Feel the Pride

von alexandreandhephaistion

BildDie Gesetze in Russland gegen positive „Propaganda“ für Homosexualität sind natürlich bestürzend und menschenverachtend. Als kleinen ironischen Seitenhieb kann ich mir aber nicht verkneifen, dass den Verantwortlichen die westlichen Gay Pride Parades aber eigentlich gefallen müssten, denn viel Positives kann ich da wahrlich Bildnicht erkennen. Eine Party-Truppe lebt munter ihre Travestie-, Fetisch- und Exhibitionismus-Neigungen aus. Das ist oft nicht mal sexy. Klinge ich verklemmt? Ich bin es bei weitem nicht, aber es macht mir große Sorgen, was für ein Bild von Homosexualität hier in der Öffentlichkeit propagiert wird. Stichwort Einseitigkeit: Der Mann auf dem Bild macht Werbung für „Celebrate Diversity“ – das Spektrum des Auftritts auf den Gay Pride Parades ist aber doch recht einseitig. Und warum muss man(n) sich überhaupt wild kostümieren, um Homosexualität zu zelebrieren? Habe ich was verpasst, geht es dabei um Karneval? Das ist deshalb so beklemmend, da es mir nicht nur um das Bild geht, das Heterosexuelle von Homosexuellen bekommen. Jugendliche, die erkennen, dass sie auf das eigene Geschlecht stehen, denken sich bei solchen Bildern vielleicht „So sind die also“, und geraten in einen ziemlichen Konflikt, weil sie „so“ nicht sein wollen. Vielleicht weil sie ihren Hausverstand oder Anstand noch nicht ganz über Bord geworfen haben ;o).

Einen sehr interessanten englischsprachigen Artikel dazu fand ich hier: http://www.theroot.com/views/where-s-pride-pride-parades

Kritiker aus den eigenen Reihen, die erkennen, was hier abläuft, werden natürlich bitchig in den schwulen Medien abgewatscht: http://www.queer.de/detail.php?article_id=19394

Feel the pride ;o)!

Advertisements